Search Dental Tribune

Interview: «Wir wollen zu einer gesunden, langlebigen Gesellschaft beitragen»

E-Newsletter

The latest news in dentistry free of charge.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
Michele Puttini, der Präsident von GC Europe, redet zu dem Publikum am GCs 95. Geburtstag. (Foto: GC Europe)
Kasper Mussche, DTI

By Kasper Mussche, DTI

Thu. 15. February 2018

save

Die Unternehmensgeschichte der japanischen GC Corporation reicht bis in das Jahr 1921 zurück. Heute umfasst das Sortiment des Herstellers Tausende von zahnmedizinischen Produkten, die in über 100 Ländern weltweit verkauft werden. Als Sponsorenmitglied der Association of Dental Dealers in Europa (ADDE), des europäischen Dentalhändler-Verbandes, unterstützt GC den Dental-Handel in ganz Europa. Dental Tribune International hat mit Michele Puttini gesprochen, dem Präsidenten von GC Europe, um mehr über GCs Vision 2021, die sich wandelnde Beziehung zwischen Händlern und Herstellern und aktuelle Trends und Herausforderungen in der Branche zu erfahren.

Im Jahr 2016 hat GC sein 95-jähriges Firmenjubiläum gefeiert. Laut der Vision 2021 des Unternehmens strebt GC nach «einer Zukunft, in der alle Menschen weltweit in den Genuss guter Gesundheit kommen». Könnten Sie auf diese Vision etwas näher eingehen?
In der Vision 2021 geht es für uns darum, «das führende Dentalunternehmen weltweit zu werden, indem wir auch weiterhin zu einer gesunden, langlebigen Gesellschaft beitragen». Das bedeutet, dass GC als Familienunternehmen weniger auf kurzfristige Profitabilität bedacht ist. Vielmehr wollen wir die Spitzenposition führender Konkurrenten angreifen, indem wir auf selbstlose Weise Produkte und Prozesse entwickeln, durch die wir die Lebensqualität der Patienten verbessern können. Dabei finden auch die wachsenden Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft Beachtung. Unsere Partner werden durch einige Leitlinien dazu inspiriert, dieses langfristige Ziel zu erreichen. Erstens ermutigen wir sie, die Kunden in die Entwicklung von Produkten mit einzubeziehen, die einen bedeutenden Beitrag zur Mund- und Zahngesundheit leisten.

Zweitens streben wir nach der Anerkennung von Zahnmedizinern, und zwar durch semui. Semui ist ein zentraler Begriff in der Firmen-Philosophie von GC und beschreibt ein Prinzip der Selbstlosigkeit und Wohltätigkeit: Dinge werden vor allem für andere getan, nicht nur für einen selbst. Indem wir dieses Prinzip befolgen, sind wir stets motiviert, die Erwartungen unserer Kunden hinsichtlich Qualität, Innovation, Service und Preis zu übertreffen. Um diesen Wettbewerbsvorteil beizubehalten, wenden wir kaizen an, ein System der ständigen Verbesserung und Qualitätssicherung. Zuletzt gibt es da noch den Grundsatz GC no kokoro, der in etwa «GC nahe am Herzen» bedeutet. Der Gedanke hinter diesem Konzept ist die Erschaffung eines positiven Arbeitsumfelds, das auf Respekt, Kameradschaft und Selbstlosigkeit gegründet ist. Gleichzeitig wollen wir unsere Partner auf Veränderungen im globalen Geschäftsumfeld vorbereiten.

Das Thema Digitalisierung wird in der Zahnmedizin-Branche heiß diskutiert. Ihr Unternehmen hat beispielsweise kürzlich das intraorale Scansystem Aadva IOS eingeführt. Welche anderen Trends gibt es gerade in der Dental-Branche, und welche Veränderungen können wir auf dem Markt erwarten?
Der elektronische Handel spielt beim Vertrieb von zahnmedizinischem Zubehör in Nord- und Mitteleuropa eine immer größere Rolle. Für unsere traditionellen Vertriebspartner bedeutet dies natürlich eine Reihe neuer Herausforderungen. Wir müssen sie bei dieser Umstellung aktiv unterstützen und uns gleichzeitig um Geschäftschancen bemühen, die für beide Seiten Vorteile bringen. Eine weitere neuere Entwicklung ist die zunehmende Anzahl von Gemeinschaftspraxen und großen Laboren. Für uns gab das den Anstoß, individuelle Lösungsansätze zu entwickeln, um die Erwartungen dieser Kunden zu erfüllen. Um in einem solchen Geschäftsumfeld konkurrenzfähig zu bleiben, müssen wir noch enger mit unseren Vertriebspartnern zusammenarbeiten. Zudem stellt uns die alternde Bevölkerung, vor allem in Westeuropa und Japan, vor neue Herausforderungen bei der Behandlung. Als Hersteller versteht GC die Notwendigkeit, auf dieses wachsende Marktsegment einzugehen. Aus diesem Grund fördern wir minimalinvasive Techniken, um eine optimale Behandlung für ältere Patienten zu ermöglichen.

Wie arbeitet GC Europe mit Dental-Händlern in ganz Europa zusammen, und warum betrachten Sie diese als entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens?
Unsere Vertriebspartner haben GC maßgeblich dabei unterstützt, unsere Produkte auf der ganzen Welt anzubieten. Diese Unterstützung war und ist absolut verlässlich und zuverlässig. Umgekehrt sehen wir uns in der Pflicht, sicherzustellen, dass unsere Produkte allgemein bekannt sind und stark nachgefragt werden. Zu diesem Zweck haben wir ein großes Vertriebsteam in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Die Hauptaufgabe dieses Teams ist es, Zahnärzten und Labortechnikern unsere neuen Produkte und neuen Technologien vorzustellen.

Welche Faktoren sind für GC bei der Beziehung zwischen Herstellern und Händlern besonders wichtig?
Der wichtigste Faktor ist die Zugänglichkeit unserer Vertriebswege, um unsere Produkte bewerben zu können. Wir erörtern ständig, wie man diesbezüglich für beide Parteien optimale Verhältnisse schaffen kann.

Worauf sollten Dental-Händler achten, wenn sie mit den Herstellern von zahnmedizinischen Produkten zusammenarbeiten?
Die Händler müssen verstehen, was die oberste strategische Priorität des Herstellers ist, und dementsprechend Initiativen vorschlagen, die für den Hersteller eine Entwicklung in diese Richtung bedeuten. Darum unterstützen Hersteller im Allgemeinen vor allem Händler, die dabei effektiver vorgehen als andere.

ADDE vertritt die Interessen von Dental-Händlern in Europa. GC hat seinen Sitz in der Nähe von Brüssel, der «Hauptstadt» der EU. Warum unterstützen Sie ADDE als Sponsorenmitglied?
ADDE ist bemüht, die kollektiven Interessen der Zahnmedizin-Branche und des Dental-Handels in Einklang zu bringen. Wir sind davon überzeugt, dass eine Zusammenarbeit der ideale Weg ist, um herauszufinden, was das Beste für uns ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *